Die Gartenarbeit im Sommer 20.07.2018 12:24

Gartenarbeiten, welche im  Juli und August anfallen.

Auch wenn es uns bei Temperaturen über 30 Grad schwer fällt, sollten einige Arbeiten im Garten auch im Sommer erledigt werden. 

 

Lange haben wir darauf gewartet, doch das Warten hat sich gelohnt! Dieser Sommer verwöhnt uns nun schon länger mit Sonne pur – Garten und Balkon werden somit zu einem absoluten Lieblingsort in unserem Zuhause! Und wer zu Beginn des Jahres schon einiges an Vorbereitungen getroffen hat, der kann sich jetzt zurücklehnen und das herrliche Wetter genießen. Ein paar Dinge möchten wir Ihnen aber mit auf den Weg geben, was die Gartenarbeit im Sommer angeht.

 

 Obstbäume wie Pflaumen oder Äpfel ernten.

 

Erntezeit

 

Sommerzeit ist Erntezeit. Wenn Sie Gemüse, Beeren und Obst angepflanzt haben, dann ist jetzt die beste Zeit zu ernten. Neben der ganzen Nascherei bietet dies auch den Vorteil, dass die Pflanzen ihre Energie in das weitere Wachstum der Früchte stecken können. Reife Früchte sollten Sie also regelmäßig pflücken bzw. ernten. Möchten Sie Knoblauch ernten ist ein Zeichen für den richtigen Zeitpunkt gelb verfärbtes Grünzeug.

Einige Obst- und Gemüsesorten können erst im Herbst geerntet werden. Jetzt ist die beste Zeit, Spinat, Rettich, Rote Beete oder Radieschen zu säen. Auch Ihre Kräuter sollten regelmäßig nachgesät werden, um hier eine reiche Ernte zu garantieren.

 

Verblühte und vertrocknete Pflanzen zurückschneiden

 

Verblühte und vertrocknete Pflanzen sollten Sie in den Sommermonaten bei Bedarf zurückschneiden. Wenn Sie diesen Tipp befolgen, haben Ihre Pflanzen mehr Zeit, Ihre Energie in das Wachstum neuer Blüten zu stecken. Vor allem Rosen, Rhododendron und Stauden im Allgemeinen bedanken sich mit einer prächtigen Blütenpracht für den teilweisen Rückschnitt. Außerdem empfiehlt es sich, gelegentlich zu düngen, um das Wachstum im nächsten Jahr schon vorab anzuregen. Weitere Infos zum Thema Pflanzen und speziell zum Thema Rosen, sowie Tipps rund um das Thema empfehlen wir Meinerosen.

Die Zwiebeln von Tulpen, Narzissen und Osterglocken können Sie nun aus der Erde holen, um diese bis in den Herbst trocken zu lagern. Zwingend erforderlich ist dies jedoch nicht.

 

Gießen und Wasserstellen

 

Die wohl wichtigste Arbeit aller Garten- und Pflanzenliebhaber ist das Gießen. Vor allem bei anhaltender Trockenperiode wie in diesem Sommer ist es unbedingt notwendig, dass Sie für ausreichende Bewässerung Ihrer Pflanzen sorgen. Ratsam ist es, nicht in der Mittagszeit zu gießen, da durch die starke Sonneneinstrahlung die Gefahr besteht, dass Teile der Pflanzen „verbrennen“. Gießen Sie lieber in den Morgenstunden oder abends. Und: Gießen Sie lieber wenig und viel als oft und wenig.   

Denken Sie in dieser Hinsicht auch an die großen und kleinen Tiere, welche bei diesen Temperaturen ebenfalls Probleme haben, an genug Feuchtigkeit bzw. Wasser zu kommen. Stellen Sie in Ihrem Garten oder auf dem Balkon kleine Wasserstellen wie beispielsweise eine Vogeltränke auf. Hier bedienen sich nämlich nicht nur Vögel, sondern auch Insekten am kühlen Nass.

 

 

 

Sonstige Gartenarbeiten im Sommer

 

  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, wässern und schneiden Sie Ihre Rasenflächen regelmäßig, um ein üppiges und dichtes Wachstum zu fördern.

  • Hecken können nun nach der Brütezeit der Vögel wieder zurückgeschnitten werden, um diese in eine optisch ansprechende Form zu bringen.

  • Dem Unkraut den Kampf ansagen: Wer öfter Unkraut jätet, hat weniger Arbeit damit. Unkraut im besten Fall direkt an der Wurzel entfernen.

  • Und wieder: Ernten, ernten, ernten! Pflücken Sie alles, was reif ist. Mit jeglicher Art von Beeren und Obst lassen sich jetzt leckere und selbstgemachte Marmeladen einkochen oder Kuchen backen, welche man dann mit den Liebsten auf der Terrasse vernaschen kann. Guten Appetit.
BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich