Dieffenbachia richtig pflegen

10.05.2024

Hier finden Sie alles, was Sie über Ihre Zimmerpflanze wissen müssen.

Nahaufnahme eines Blattes der Dieffenbachia maculata mit charakteristischer grüner Musterung Dieffenbachia pflegen

Stellt euch vor, in einer fernen, tropischen Welt, irgendwo zwischen dem Flüstern der Urwaldbäume und dem sanften Plätschern verborgener Bäche, entdeckte Mutter Natur, dass ihr grüner Daumen kribbelte. Sie beschloss, ein wenig Spaß zu haben, und voilà – die Dieffenbachia war geboren! Diese schelmische Pflanze, auch als "Dummrohr" bekannt (was sagt das schon über ihre Persönlichkeit?), kommt ursprünglich aus den warmen, feuchten Regionen Südamerikas. Hier, in den üppigen Regenwäldern, wo Papageien farbenfroh plaudern und Affen von Ast zu Ast schwingen, wuchs die Dieffenbachia heran, um ihre einzigartigen, gemusterten Blätter in allen möglichen Grün- und Weißtönen zur Schau zu stellen.

Inhaltsverzeichnis


Dieffenbachia pflegen - Standort, gießen und düngen

Dieffenbachien, auch bekannt als Dieffenbachia, sind beliebte Zimmerpflanzen, die aufgrund ihrer auffälligen Blätter und ihrer relativ einfachen Pflege geschätzt werden. In diesem Abschnitt werden wir uns eingehend mit dem idealen Standort, Gießverhalten und Düngung für Dieffenbachien befassen, um die Gesundheit und Schönheit dieser Pflanzen zu gewährleisten.

Standortwahl für Dieffenbachien: Schlüssel zum Wohlbefinden

Optimale Lichtbedingungen:
  • Dieffenbachien bevorzugen einen hellen, aber nicht direkten Sonnenplatz. Ein Standort in der Nähe eines Fensters mit Ost- oder Westausrichtung ist ideal.
  • Vermeiden Sie direkte Mittagssonne, da diese die Blätter verbrennen kann.
  • Die ideale Raumtemperatur liegt zwischen 18 und 24 Grad Celsius.
  • Als tropische Pflanzen bevorzugen Dieffenbachien eine höhere Luftfeuchtigkeit. Ein Standort in einem Badezimmer oder die Verwendung eines Luftbefeuchters kann hilfreich sein.

Gießanleitung: Wasser ist Lebenselixier

Bewässerungsfrequenz und -menge:
  • Die Erde sollte gleichmäßig feucht gehalten, aber nicht durchnässt werden.
  • Im Sommer öfter gießen, im Winter reduzieren. Die oberste Erdschicht sollte zwischen den Gießvorgängen leicht antrocknen.
Qualität des Gießwassers:
  • Verwenden Sie am besten weiches, kalkarmes Wasser. Regenwasser ist ideal für Dieffenbachien.
  • Vermeiden Sie das Gießen mit kaltem Leitungswasser.

Düngung: Nährstoffversorgung für ein kräftiges Wachstum

Düngerwahl und -anwendung:
  • Während der Wachstumsphase von Frühling bis Herbst sollten Dieffenbachien alle zwei Wochen mit einem flüssigen Zimmerpflanzendünger versorgt werden.
  • Im Winter die Düngung reduzieren oder ganz einstellen, um die Ruhephase der Pflanze zu unterstützen.
Spezielle Düngeranforderungen:
  • Ein ausgewogener Dünger, der Stickstoff, Phosphor und Kalium enthält, ist empfehlenswert.
  • Überdüngung bitte unbedingt vermeiden, da dies zu Blattverbrennungen führen kann.
Zimmerpflanzen verschiedener Arten in dekorativen Töpfen vor einem abstrakten Gemälde mit einem Spielzeug, das an einem Topfrand hängt Arten und Farben

Arten und Farben der Dieffenbachia

Dieffenbachien, mit ihrem botanischen Namen Dieffenbachia, sind für ihre attraktiven und vielfältig gefärbten Blätter bekannt. Es gibt zahlreiche Arten und Sorten, die sich in Farbe, Blattmuster und Größe unterscheiden. Hier sind einige der bekanntesten Arten und ihre charakteristischen Merkmale:


ArtBlätterBesonderheiten
Dieffenbachia SeguineBreit und länglich, hauptsächlich grün mit einem cremeweißen ZentrumEine der häufigsten Arten, die in vielen Haushalten und Büros zu finden ist
Dieffenbachia MaculataGrüne Blätter mit unregelmäßigen weißen Flecken und SpritzernBekannt für ihre auffällige und unikate Blattzeichnung
Dieffenbachia CamillaMeist grün mit einem breiten, cremeweißen ZentrumBeliebt wegen ihrer kompakten Wuchsform und ihrer auffälligen Blätter
Dieffenbachia Tropic SnowGroße, breite Blätter mit einer Mischung aus Grün, Weiß und CremeEine der größeren Dieffenbachia-Arten zur auffälligen Raumgestaltung
Dieffenbachia AmoenaDunkelgrüne Blätter mit hellgrünen bis gelblichen FleckenKann unter idealen Bedingungen eine beeindruckende Größe erreichen
Dieffenbachia CompactaGrün mit weißlichen oder hellgrünen Flecken, kleinere und dichtere BlätterIdeal für kleinere Räume oder als Tischpflanze

Diese verschiedenen Arten und Sorten bieten eine reiche Auswahl für Liebhaber von Zimmerpflanzen. Jede Dieffenbachie hat ihre eigenen spezifischen Muster und Farben, die von reinem Grün über Mischungen aus Weiß, Creme, Gelb bis hin zu verschiedenen Schattierungen von Grün reichen. Die Vielfalt der Dieffenbachien macht sie zu einer beliebten Wahl für die Innenraumbegrünung, da sie eine attraktive Ergänzung für viele verschiedene Raumdesigns und Stile darstellen.

Flüssigdünger für Ihre Zimmerpflanzen
Dünger für Zimmerpflanzen
  • Rein natürliche Inhaltsstoffe
  • Praktische Pumpflasche
  • 100 % biologisch und vegan
  • Hergestellt in Deutschland

Wachstum, Blüten und Größe

Dieffenbachien, bekannt für ihre auffälligen Blätter, sind auch in Bezug auf ihre Blüten, Wachstumscharakteristika und Größen bemerkenswert. Hier sind einige Details zu diesen Aspekten:

Blüten der Dieffenbachien

Dieffenbachien produzieren Blüten, die allerdings in der häuslichen Pflege selten zu sehen sind. Diese Blüten haben einige interessante Merkmale. Sie ähneln denen anderer Aronstabgewächse und bestehen aus einem Spadix (ein kegelförmiger Blütenstand) und einem Spatha (ein blattartiger Teil, der den Spadix umgibt). Der Spadix ist meistens cremefarben. In der häuslichen Umgebung blühen Dieffenbachien selten. Sie benötigen spezifische Wachstumsbedingungen, die in der Natur eher erfüllt werden. Die Zucht von Dieffenbachien konzentriert sich in der Regel mehr auf die Blattentwicklung als auf die Blütenproduktion.

Wachstum der Dieffenbachien

Dieffenbachien wachsen relativ schnell, besonders wenn sie unter optimalen Bedingungen gehalten werden. Sie wachsen aufrecht und bilden im Laufe der Zeit einen dicken Stamm. Ältere Blätter fallen ab und hinterlassen Markierungen am Stamm. Regelmäßiges Beschneiden kann helfen, das Wachstum zu kontrollieren und die Pflanze buschig zu halten.

Größen der Dieffenbachien

Die Größe einer Dieffenbachie variiert stark je nach Art und Wachstumsbedingungen. Viele Sorten erreichen eine durchschnittliche Höhe von 1 bis 2 Metern in Innenräumen. Einige Arten können unter idealen Bedingungen sogar noch größer werden. Die Blätter selbst können ebenfalls beeindruckende Größen erreichen, manchmal bis zu 30 cm Länge oder mehr, abhängig von der Sorte.

Insgesamt sind Dieffenbachien faszinierende Pflanzen, die sowohl in Bezug auf ihre Blattgestaltung als auch in ihrem Wachstumsverhalten eine Vielfalt aufweisen. Während ihre Blüten in der häuslichen Pflege selten sind, ist es ihre beeindruckende Laubpräsenz, die sie zu einer beliebten Wahl für die Innenraumgestaltung macht.

Dieffenbachia überwintern

Stellen Sie sicher, dass Ihre Dieffenbachie auch im Winter genügend Licht bekommt. Ein heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung ist ideal. Möglicherweise müssen Sie den Standort der Pflanze anpassen, um das sinkende Tageslicht auszugleichen. Halten Sie die Pflanze fern von kalten Zugluftquellen wie offenen Fenstern oder Außentüren.

Dieffenbachien bevorzugen eine konstante Raumtemperatur zwischen 18 und 24 Grad Celsius. Vermeiden Sie Standorte in der Nähe von Heizkörpern, da diese die Luft austrocknen können. Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit, falls nötig. Dies geht ganz einfach mit einem Luftbefeuchter oder durch regelmäßiges Besprühen der Blätter mit Wasser.

Im Winter benötigen Dieffenbachien weniger Wasser. Lassen Sie die oberste Erdschicht zwischen den Gießvorgängen antrocknen, bevor Sie erneut gießen. Reduzieren Sie die Düngung oder stellen Sie sie ganz ein, da das Pflanzenwachstum im Winter verlangsamt ist.

Wischen Sie die Blätter regelmäßig mit einem feuchten Tuch ab, um Staub zu entfernen und die Pflanze gesund zu halten. Überprüfen Sie die Pflanze regelmäßig auf Anzeichen von Schädlingen, die in Innenräumen häufiger auftreten können, besonders während der Heizperiode. Bereiten Sie die Pflanze auf das Frühjahr vor, indem Sie ab Ende des Winters das Gießen und Düngen langsam wieder erhöhen.

Person in gestreiftem Oberteil hält Pflanzen mit bloßen Wurzeln in Handschuhen, Umtopfen von Zimmerpflanzen Umtopfen und vermehren

Dieffenbachia umtopfen und vermehren

Das Umtopfen einer Dieffenbachia ist ein wichtiger Teil ihrer Pflege, um ihr gesundes Wachstum zu gewährleisten. Hier sind einige Richtlinien, wann und wie Sie Ihre Dieffenbachia umtopfen sollten.

Wann sollte man umtopfen?

Wachstumsphase: Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist im Frühling oder Frühsommer, wenn die Pflanze aktiv wächst. Dies gibt der Pflanze Zeit, sich im neuen Topf zu etablieren, bevor die Wachstumsrate im Herbst und Winter nachlässt.
Wurzelwachstum: Umtopfen ist erforderlich, wenn die Wurzeln aus den Entwässerungslöchern des Topfes wachsen oder wenn die Pflanze zu wurzelgebunden erscheint, d.h., die Wurzeln nehmen zu viel Platz im Topf ein.
Alle 2-3 Jahre: Generell empfiehlt es sich, Dieffenbachien alle zwei bis drei Jahre umzutopfen, abhängig von ihrer Wachstumsrate.

Wie topft man richtig um?

Topfauswahl: Wählen Sie einen Topf, der etwa 5 cm größer im Durchmesser ist als der aktuelle Topf.
Abfluss: Stellen Sie sicher, dass der neue Topf gute Abflusslöcher hat, um Staunässe zu vermeiden.
Erde: Verwenden Sie eine hochwertige, gut durchlässige Blumenerde, idealerweise eine, die für Zimmerpflanzen oder tropische Pflanzen geeignet ist.
Vorsichtiges Umtopfen: Entfernen Sie die Pflanze vorsichtig aus dem alten Topf, lockern Sie die Wurzeln leicht und entfernen Sie überschüssige, alte Erde.
Einsetzen in den neuen Topf: Setzen Sie die Pflanze in den neuen Topf und füllen Sie die Ränder mit frischer Erde auf. Drücken Sie die Erde leicht an, um Lufttaschen zu entfernen.
Gießen: Gießen Sie die Pflanze nach dem Umtopfen gründlich, um die Wurzeln zu ermutigen, sich in der neuen Erde auszubreiten.

Nach dem Umtopfen

Erholungsphase: Geben Sie der Pflanze nach dem Umtopfen etwas Zeit, um sich zu erholen. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung und halten Sie die Erde gleichmäßig feucht.
Beobachtung: Beobachten Sie die Pflanze auf Anzeichen von Stress und passen Sie die Pflege bei Bedarf an.
Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihrer Dieffenbachia helfen, sich nach dem Umtopfen schnell anzupassen und weiterhin gesund zu wachsen.

Dieffenbachia vermehren

Wieso immer kaufen? Dieffenbachien können relativ einfach vermehrt werden, und es gibt mehrere Methoden, dies zu tun. Die Vermehrung einer Dieffenbachia ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Pflanzensammlung zu erweitern oder sie mit Freunden und Familie zu teilen. Hier sind die drei gängigsten Methoden zur Vermehrung Ihrer Pflanze.

  1. Vermehren über Stecklinge
    Das Vermehren durch Stecklinge ist eine der einfachsten und effektivsten Methoden.
    Schneiden Sie einen Stängelabschnitt mit mehreren Blättern ab. Der Abschnitt sollte etwa 10-15 cm lang sein.
    Setzen Sie den Steckling in ein Glas Wasser oder direkt in feuchte Blumenerde. Wenn Sie Wasser verwenden, wechseln Sie es regelmäßig, um Fäulnis zu verhindern und warten Sie, bis die Wurzeln einige Zentimeter lang sind, bevor Sie den Steckling in Erde pflanzen.
  2. Luftschichtung
    Diese Methode eignet sich für größere Pflanzen, die schon einen gewissen Stamm entwickelt haben.
    Wählen Sie einen gesunden Stammabschnitt und machen Sie einen kleinen Einschnitt darin.
    Umwickeln Sie den Einschnitt dann mit feuchtem Moos und decken Sie ihn mit Plastikfolie ab, um Feuchtigkeit zu halten.
    Nach einigen Wochen sollten sich an der Einschnittstelle Wurzeln bilden. Sobald dies passiert ist, können Sie den bewurzelten Abschnitt unterhalb der Wurzeln abschneiden und in einen neuen Topf pflanzen.
  3. Teilung
    Wenn Ihre Dieffenbachia groß genug ist, können Sie sie auch durch Teilung vermehren.
    Nehmen Sie die Pflanze aus dem Topf und teilen Sie den Wurzelballen vorsichtig in zwei oder mehr Teile.
    Pflanzen Sie jede Sektion in einen eigenen Topf mit frischer Erde. Das war's.

Achten Sie bei Ihrer Umtopfaktion bitte darauf, dass alle Werkzeuge sauber sind. Scheren und Messer sollten Sie vorher desinfizieren, um das Risiko von Infektionen zu minimieren. Die beste Zeit für die Vermehrung ist das Frühjahr. Nach der Winterpause, aber bevor die Wachstumsphase beginnt, klappt die Vermehrung am besten. Wichtig ist auch, dass Sie geduldig sind. Wurzeln bilden sich nicht von jetzt auf gleich. Stecklinge frühzeitig einzupflanzen bringt oftmals nicht den gewünschten Erfolg. Und damit verwehren Sie sich selbst die Chance, die Gesundheit und das Wachstum der neuen Pflanzen zu beobachten, die Sie selbst vermehrt haben.

Topfpflanze mit gemusterten Blättern neben Gartengeräten und einer orangefarbenen Gartenhandschuh auf einem Holztisch Krankheiten und Schädlinge

Krankheiten und Schädlinge

Dieffenbachien können, wie alle Zimmerpflanzen, verschiedenen Krankheiten und Schädlingsbefall ausgesetzt sein. Wer die Pflanzen regelmäßig untersucht und ordentlich pflegt, der erkennt schnell, wann die Pflanze Ihre Hilfe benötigt. Von Schädlingen befallene Pflanzen sollten sofort in Quarantäne versetzt werden. Hier sind einige der häufigsten Probleme, die bei diesen Pflanzen auftreten können.

Krankheiten

Wurzelfäule: Oft verursacht durch übermäßiges Gießen oder schlechte Drainage. Symptome sind welkende, vergilbende Blätter und ein fauliger Geruch von den Wurzeln.

Blattfleckenkrankheit: Verursacht durch verschiedene Pilze oder Bakterien, erkennbar an braunen oder schwarzen Flecken auf den Blättern, oft mit einem gelben Rand.

Stammfäule: Eine Pilzinfektion, die den Stamm der Pflanze angreift und zu einem matschigen Zerfall führt.

Pulveriger Schimmel: Eine weiße, mehlartige Substanz auf den Blättern, verursacht durch Pilzbefall in zu feuchter Umgebung.

Schädlinge

Spinnmilben: Kleine, spinnenartige Tiere, die oft auf der Unterseite der Blätter zu finden sind. Sie verursachen kleine gelbe oder bräunliche Punkte auf den Blättern und können bei starkem Befall Gespinste bilden.

Blattläuse: Diese kleinen Insekten saugen an den Pflanzensäften, was zu verkrüppelten Blättern und Wachstumsstörungen führt.

Schildläuse: Sie bilden kleine, braune, schildartige Flecken auf den Stielen und Blättern. Schildläuse saugen ebenfalls Pflanzensäfte und schwächen die Pflanze.

Thripse: Diese winzigen Insekten verursachen silberne oder weiße Flecken auf den Blättern und können Viren übertragen.

Ist die Dieffenbachia giftig?

Ja, die Dieffenbachia ist giftig. Diese Pflanze enthält Calciumoxalat-Kristalle, die bei Kontakt mit Haut und Schleimhäuten reizen können. Die Giftigkeit betrifft sowohl Menschen als auch Haustiere und kann verschiedene Symptome verursachen.

BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN:
☎ +49 (0)2845 9361060
Loading ...