Blähton | Pflanzwerk® Lexikon

Was ist denn eigentlich...? Sie lieben Pflanzen, Ihren Garten und das Gärtnern? Wissen aber nicht, was so mancher Begriff bedeutet oder worin sich beispielsweise ein Pflanztrog vom Pflanzkübel oder einem Blumenkübel unterscheidet? Ob Sie besser Blumenerde oder Quellerde verwenden sollten? Was eine Drainage ist oder wofür man eigentlich Blähton und Vlies benötigt? Wir von Pflanzwerk haben auf nahezu all Ihre Fragen die passenden Antworten! Und dies kurz, knapp, schnell und einfach erklärt! Sollten Fragen trotzdem noch unbeantwortet bleiben, unsere Kundenservice ist jederzeit gerne für Sie da.

Blähton

1. Was ist Blähton?

Blähton ist ein leichter, poröser und vulkanischer Ton. Durch seine Beschaffenheit ist Blähton als Bau- und Dämmstoff ideal geeignet. Die Eigenschaften von Blähton machen es zu einem beliebten Material in der Bauindustrie. Die kleinen Poren des Tons sind mit Luft gefüllt, wodurch das Material sehr leicht und trotzdem stabil ist. Zudem ist die Porosität von Blähton hoch, was bedeutet, dass es sehr gut Feuchtigkeit aufnehmen und speichern kann. Diese Eigenschaft ist besonders interessant für den Gartenbau, da so die Pflanzen besser mit Wasser versorgt werden können.

2. Woher stammt Blähton?

Blähton, auch bekannt als Lichtbeton, ist ein vulkanisches Gestein, welches in einem Brennvorgang in Deutschland gebrannt wird. Es ist eine sehr leichte Art von Beton, die mit Luftblasen gefüllt ist. Diese Blasen sorgen dafür, dass das Gewicht des Betons reduziert wird.

3. Wie wird Blähton hergestellt?

Blähton wird aus Ton gemacht, der mit Wasser und einem Schäumenmittel angefeuchtet und anschließend in einem Ofen gebrannt und getrocknet wird. Oft wird für die Bepflanzung und aus optischen Gründen dem Ton noch Eisen beigefügt, wodurch der Blähton oft eine orangene Farbe erhält. Natürlich und ungehandelt ist Blähton jedoch dunkelbraun bis schwarz. 

4. Welche Vor- und Nachteile hat Blähton?

Blähton ist ein vielseitiges Bau- und Gartenmaterial, das sowohl in der Bauindustrie als auch im Gartenbau verwendet wird. Es hat einige großartige Vorzüge, aber auch einige Nachteile. Zu den Vorteilen von Blähton gehören seine hohe Festigkeit, seine hohe Durchlässigkeit und seine geringe Wasseraufnahme. Dies macht es zu einem idealen Material für die Herstellung von Beton und für die drainage von Böden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Blähton nicht brennbar ist und daher ein sicheres Baumaterial ist. Leider hat Blähton auch einige Nachteile. Einer der größten Nachteile ist, dass es relativ teuer ist. Zudem ist es schwer zu verarbeiten und kann beim Bauen schnell zu Problemen führen. Gerade im Garten und zum Bepflanzen eignet sich Blähton jedoch hervorragend als Füllmaterial und auch zur Dekoration.

 ► Hier geht´s zu unserem hochwertigen und vorallem unbehandelten Blähton
BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich