Auslichten | Pflanzwerk® Lexikon

Was ist denn eigentlich...? Sie lieben Pflanzen, Ihren Garten und das Gärtnern? Wissen aber nicht, was so mancher Begriff bedeutet oder worin sich beispielsweise ein Pflanztrog vom Pflanzkübel oder einem Blumenkübel unterscheidet? Ob Sie besser Blumenerde oder Quellerde verwenden sollten? Was eine Drainage ist oder wofür man eigentlich Blähton und Vlies benötigt? Wir von Pflanzwerk haben auf nahezu all Ihre Fragen die passenden Antworten! Und dies kurz, knapp, schnell und einfach erklärt! Sollten Fragen trotzdem noch unbeantwortet bleiben, unsere Kundenservice ist jederzeit gerne für Sie da.

Auslichten

Will man seine Sträucher auch auf längere Zeit blühfreudig halten, so sollte man alle 2 – 3 Jahre die ältesten Triebe nach der Blüte direkt am Boden entfernen. Somit gelangt Sonnenlicht wieder ungehindert an die ehemals verdeckten Pflanzenteile und fördert deren Wuchs.

Sollte aber bei einem alten Ast ein einer langer, kräftiger Jungtrieb entstanden sein, können Sie den Ast auch oberhalb des Jungtriebes abschneiden. Dieser profitiert vom restlichen Wachstum und wird sich dementsprechend besonders gut entwickeln. Die Kraft der Pflanze wird in diesen Teilen nur dem Jungtrieb zugeschrieben und nicht dem alten Trieb zugutekommen.

Wichtig:
Bei langen, unverzweigten Trieben ist außerdem ein Rückschnitt um ein bis zwei Drittel ihrer Länge zu empfehlen. Sie verzweigen sich dann im Laufe der Saison, die Krone wird dichter und trägt mehr Blütentriebe. Eine Ausnahme bilden Beerensträucher: Um die Früchte zu erhalten, lichtet man sie schon im zeitigen Frühjahr aus. Damit erhöht man zwar nicht die Fruchtmenge, die neuen Triebe werden aber umso kräftiger.

BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich