Wohn- & Gartengestaltung nach Feng Shui 07.09.2017 11:09

Von der Modeerscheinung zum Lebensgefühl.. Doch was ist Feng Shui überhaupt?

gartengestaltung-nach-feng-shui

Feng Shui ist die Lehre der gegenseitigen Beeinflussung & Harmonisierung von Menschen und ihrer Umgebung.

Wind und Wasser sind im Feng Shui die Symbole für die Dynamik der menschlicher Wahrnehmung. Daher auch der Begriff: Feng (chin. für Wind) Shui (chin. für Wasser)!

Gerade chinesische oder japanische Gärten sind oft nach Feng Shui gestaltet. Jedoch muss Ihr Garten nicht asiatisch anmuten, damit auch er nach Feng Shui gestaltet werden kann. Wir bringen Klarheit in das Thema und zeigen, wie die Gartengestaltung mit Feng Shui funktioniert, welche Voraussetzungen erfüllt sein sollten und auf welche Struktur geachtet werden muss.

Positive Energien stärken, Negative verringern – das ist das Ziel von Feng Shui Gärten. Sie sollen einen Ort der Regeneration, Ruhe und Kraft schaffen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, gilt es, einige Voraussetzungen zu erfüllen.

 
  • Auf künstliche Schutz- und Düngemittel sollte nach Möglichkeit verzichtet werden.
  • Ihr Garten soll ein Ort sein, an dem Sie sich entspannen können. Der Alltag ist oft meist stressig genug!
  • Ein Feng Shui Garten sollte außerdem Nahrung und / oder Arznei liefern.
  • Er sollte den Zyklen der lebenden Wesen sowie der Energie der Erde freien Lauf lassen
  • Einheimische Pflanzen und Symbole berücksichtigen, die mit der Energie von Kultur und Landschaft harmonieren
  • Der Garten soll zum Geist und der Psyche des Ortes passen
  • Die Verbindung zur Erde und unseren eigenen Wurzeln stärken

Feng Shui Garten anlegen mit der richtigen Struktur

Die Strukturierung des Gartens spielt bei Feng Shui eine sehr wichtige Rolle. Die durchdachten Unterteilungen führen dazu, dass die Gartenfläche optisch vergrößert wird. Grundlegend basiert die Strukturierung neben Ying und Yang auch auf den Wandlungsphasen der fünf Elemente.

Es gilt: Weniger ist mehr. Das Prinzip ist einfach und einleuchtend. Denn überladene Gärten lassen keinen Raum für Entfaltungen. Wichtig ist ein leerer Bereich, mittig des Gartens: Dieser Bereich bedeutet, Freiheiten zu haben und sich neuen, unbekannten Aspekten widmen zu können. Wer diese Strukturen einsetzt, fördert automatisch die Harmonie zwischen sich und seiner Umgebung.

Eine Methode, Feng Shui Strukturen in seinen Garten zu bekommen, ist das sogenannte Bagua Raster. Nach diesem Raster wird der Gartenbereich in 9 Bereiche geteilt. Diese Methode lässt sich bei einer neuen Gartengestaltung beinahe im Handumdrehen planen und umsetzen.

Übrigens: Das Bagua Raster lässt sich auch bei der Wohn-, Gartengestaltung und Terrassengestaltung wunderbar anwenden.

 

Feng Shui Einteilung nach Bagua

Feng-Shui Bagua Zonen Einteilung im Garten

Zu Beginn muss ein Grundriss der Gartenfläche erstellt und in neun – nach Möglichkeit – gleich große Felder unterteilt werden. Hier kann es, je nach Garten, etwas zu Problemen kommen. Achten Sie darauf, dass Ihr Grundriss am Ende in etwa einem Quadrat entspricht. Dabei sollte die gesamte Fläche nicht übermäßig von der tatsächlichen Fläche abweichen.

Die Grundlinie im Norden (s. Beispielgrafik „Bagua Raster“) soll den Eingangsbereich des Gartens begrenzen. Die Feng Shui Lehre besagt, dass hier das Chi – also die Lebensenergie – in den Garten fließt. Die Bereiche Freunde, Karriere und Ausbildung & Wissen liegen an dieser Grundlinie.

Die Zonen spiegeln nun die berufliche, private und psychische Situation der Person wieder, die sich dort aufhält. Die verschiedenen Zonen sind hierbei nur symbolisch zu interpretieren. Verstärkt man die Zonen noch mit den Feng Shui Elementen, verstärkt sich auch die Symbolik.

Das bedeuten die Feng Shui Bagua-Zonen

  1. Karriere: Symbolisiert durch den Norden sowie das Element Wasser passen geschwungene Wege, Pflanzen mit hängenden Formen und natürlich fließendes Wasser in diesen Bereich. Als Pflanzen eignen sich besonders Orchideen und Glockenblumen!
  2. Beziehungen & Partnerschaft: Der Nordwesten sowie die Erde symbolisieren diese Zone. Dieser Bereich wird am besten mit flachen und quadratischen Beeten angelegt. Nutzen Sie hierzu gerne gelbe und rote Pflanzen, Dahlien zum Beispiel. Auch ein Steingarten passt hervorragend in diesen Bereich.
  3. Familie & Gesundheit: In diesem Bereich befindet sich der Sitzplatz bzw. eine Sitzecke. Die Himmelsrichtung Osten und das Element Erde gehören zur dritten Bagua-Zone. Schnell und stark wachsende Pflanzen sowie Wasser unterstützen den Effekt der Zone.
  4. Reichtum & Finanzen: Südosten und Holz - Symbole dieser Bagua. Arbeiten Sie mit einer Wasserquelle sowie kräftigen Pflanzen! Hier dürfen gerne auch Blumenkübel und Blumentöpfe mit Hängepflanzen oder Geranien platziert werden.
  5. Das Zentrum: Dieser Bereich mit dem Element Erde ist frei von allem. So sollte er auch gestaltet werden. Eine reine Rasenfläche, die vielleicht von Sand- oder Kiesflächen durchbrochen wird. Hier ist weniger mehr.
  6. Freunde: Zugeordnet dem Südwesten sowie Metall als Element. Symbolisieren Sie diese Zone mit einer Sitzecke, Narzissen, Tulpen und / oder kleinen Bäumen. Gold oder Silber schimmernde Klangspiele aus Metall runden die sechste Zone hervorragend ab.
  7. Kinder & Kreativität: Dieses Feld steht für den Westen und, so wie auch „Freunde“, zu Metall. Im besten Fall befindet sich hier eine Spielecke für die Kleinen. Schaukel, Rutsche, Sandkasten – Seien Sie kreativ. Obstbäume passen hier ebenso perfekt wie kleine Gemüsebeete oder Beerensträucher.
  8. Ausbildung & Wissen: Ausgerichtet nach Nordost mit dem Element Erde kommen hier am besten Erdtöne wie braun, orange und gelb zu tragen. Es empfiehlt sich, dort eine kleine aber feine Sitzecke als Rückzugsort zu haben. Zudem sollten Sie einen Steingarten anlegen.
  9. Anerkennung & Ruhm: Auf Grund der südlichen Ausrichtung ist hier auch das Element Feuer angesiedelt. Der Grill, Kerzen, eine Feuerstelle sowie viele Lichtquellen gehören in diesen Bereich des Bagua! Zudem pflanzen Sie ausschließlich blühende und wohlduftende Pflanzen in den Bereich Anerkennung & Ruhm.

Anlegen der Wege

Wege sind ein wichtiger Punkt bei der Gartengestaltung. Eine bewusste Inszenierung ist auch im Feng Shui angebracht. Soweit möglich sollten unbedingt auf lange, gerade Wege vermieden werden. Falls dies nicht umsetzbar ist, brechen Sie die Wege bitte. Zu kurvenreich sollten diese jedoch auch nicht gestaltet werden. Achten Sie auf Wege, die ein rasches Begehen des Gartens ermöglichen und versuchen Sie, die Wege so natürlich wie nur möglich erscheinen zu lassen.

Feng Shui und Wasser

Verbessern Sie Ihre Lebensqualität, indem Sie wohl überlegte Wasserstellen in Ihren Garten integrieren. Berücksichtigen Sie hierbei unbedingt die Form des Wassers, die Positionierung im Garten sowie auch auf die Pflege und Nutzung. Brunnen und kleine Wasserläuft haben eine beruhigende Wirkung auf uns und sorgen für Entspannung pur.

Pflanzen im Feng Shui Garten

Die Auswahl der Pflanzen ist erheblicher Bestandteil des neuen Gartens. Achten Sie definitiv auf immergrüne Pflanzen. Diese sorgen auch in der kalten Jahreszeit für Farbe im Garten. Ansonsten sollte die Wahl auf Pflanzen fallen, welche unterschiedliche Blütenzeiten haben. Auch symbolische Wirkungen gilt es zu beachten. Hier einige Beispiele:

  • Chrysantheme: Entschlossenheit
  • Hortensie: Vollendung
  • Orchidee: Ausdauer
  • Gardenie: Stärke
  • Granatapfel: Fruchtbarkeit
  • Kletterpflanzen: Beharrlichkeit

Nicht nur auf dem Balkon oder im Hochbeet: Auch im neuen Feng Shui Garten erfreuen sich Kräuter hoher Beliebtheit. Neben der Nutzbarkeit in der Küche spielen Kräuter auch als Heilmittel eine wichtige Rolle. Rosmarin, Melisse, Lavendel, Salbei, Fenchel, Pfefferminze, Basilikum – Die Liste einsetzbarer Kräuter ist lang.

Gemüse im Feng Shui Garten

Selbstverständlich kann auch Gemüse im Feng Shui Garten angebaut werden. Hierzu gibt es eigentlich auch keine Regel, die besagt, wo und warum das Gemüse genau hier oder dort eingepflanzt wurde. Wichtig jedoch sind günstige Boden- und Lichtverhältnisse sowie ein gewisses Know-How in diesem Bereich. Fragen Sie sich, weshalb Sie Gemüse in Ihrem Garten anpflanzen möchten und welche Bedeutung Gemüse für Sie hat. Je nach Antwort entscheiden Sie dann, in welcher Bagua-Zone das Gemüse angebaut wird. Haben Sie beispielsweise Spaß daran, Pflanzen und vor allem Gemüse groß zu ziehen, dann ist der ideale Standort für Ihr Gemüse der Westen bzw. die Bagua-Zone “Kinder & Kreativität“. Möchten Sie Geld sparen, dann pflanzen Sie Ihr Gemüse in den Südosten zu „Reichtum & Finanzen“.

BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich