Gartenarbeiten im Februar & März 14.02.2018 17:15

Der Frühling naht

 

Gartenarbeiten, die Sie im Februar und März erledigen können

 

Endlich ist es wieder soweit: Die Temperaturen steigen, es bleibt länger hell und wir können uns allmählich wieder im Garten aufhalten. Zum Glück, denn gerade jetzt kann man viele Vorbereitungen treffen, auch wenn der Februar typischerweise von Schneefall bis erste, wohlige Sonnenstrahlen alles bereithalten kann. Natürlich kann mit den folgenden Tipps in wärmeren Regionen auch eher begonnen werden, in kälteren Regionen auch noch im März.

 

Wichtiges bei Gemüse und Kräuter

Angepflanztes Wintergemüse wie Feldsalat, Porree oder Rosenkohl kann natürlich weiterhin in den ersten Monaten des frischen Jahres geerntet werden. Im Gegensatz hierzu ist auch wieder Zeit der Aussaat, sei es bei stabilen Plusgraden im Freiland oder bei Temperaturen um den Gefrierpunkt in der Wohnung. Wer jetzt vorkeimt oder vorzieht hat beste Chancen auf eine reiche Ernte. In der Wohnung sollten Sie die Saat für beste Keimbedingungen unbedingt an einen hellen Ort stellen – an ein Fenster beispielsweise. Knoblauch, Lavendel, Petersilie und Schnittlauch werden bevorzugt unter Glas vorgezogen. Schauen Sie in diesem Zusammenhang auch gerne mal bei den beliebten Saatgutherstellern von Quedlinburger vorbei. Dort finden Sie neben reichhaltigen Informationen zum Sortiment auch einen umfassenden Aussaatkalender

 

basilikum jetzt schon vorziehen

 

Arbeiten im Obstgarten

Solange es friert und keine Plusgrade zu erwarten sind, haben Sie mit Ihrem Obstgarten auch erst einmal keine Arbeit. Im Februar kann es aber durchaus auch Warmwetterperioden geben, in denen im Obstgarten Hand angelegt werden kann. Vertrocknete Früchte sollten entfernt werden, da sie Krankheitserreger bergen können und auch für anderes Ungeziefer als Heimat dienen können. Zudem kann es bei Temperaturschwankungen zu Rissen in der Baumrinde kommen, da die Südseite zur Sonne steht, wohingegen die Nordseite des Baumes eher selten Sonnenstrahlen Obstbäume schneiden mit der Astschereabbekommt. Um hier Spannungen abzubauen ist es ratsam, den Baum vor der Sonne zu schützen. Dies kann durch Auftragen einer weisen Spezialfarbe oder durch beispielsweise Vliesmatten geschehen. Auch den Beschnitt von Obstbäumen sollten Sie erst beginnen, sobald die Temperaturen durchweg im Plusbereich liegen. Andernfalls kann es zu Frostschäden an den Ästen kommen. Kranke oder gar ganz abgestorbene Triebe können ebenso beschnitten werden wie Äste, die nach innen wachsen. Diese tragen in der Regel nämlich keine Früchte und behindern sich im Wachstum nur gegenseitig. Hatte Ihr Obstbaum im letzten Jahr einen starken Wachstumsschub, jedoch wenig Früchte, empfehlen wir, hier wenig bis gar nicht zu beschneiden, da so der Wachstum wieder gefördert wird und die Ernte wohlmöglich wieder sehr gering ausfällt. Der Beschnitt von Hecken sollte ebenfalls jetzt erfolgen. Je nach Region beginnt der Vogelschutz zum ersten März. Ab diesem Zeitpunkt ist der starke Beschnitt dann untersagt. 

Falls Sie erst frische Obstbäume einpflanzen möchten, beachten Sie unbedingt auch die unterschiedliche Befruchtung der Bäume! Es gibt Obstsorten, die sich selbst befruchten und dafür einen zweiten oder dritten Obstbaum in der Nähe benötigen. Entweder finden Sie diesen zweiten Baum beim Nachbarn oder Sie pflanzen ihn zusätzlich ein. Hier ist ein guter Rat vom Fachhandel unabdinglich. 

 

Generelle Tipps

Grundsätzlich raten wir, alle vertrockneten oder verblühten Teile Ihrer Pflanzen zu entfernen. Nach der „Eiszeit“ kann auch damit begonnen werden, Zierpflanzen wie Rhododendren und Hortensien zurück zu schneiden. Gehen Sie hier ruhig grob vor, damit die Pflanzen im neuen Jahr schön aufblühen können. Alles bis oberhalb der ersten Knospenpaare kann guten Gewissens weg. Ähnlich wie beim Gemüse können Sie auch schon beginnen, die ersten Sommerpflanzen vorzuziehen. Auch hier eignet sich ein Platz auf der Fensterbank ganz hervorragend. Auch das Bett im Garten bzw. Vorgarten kann für die nächste Pflanzsaison vorbereitet werden. Vor allem Unkraut kann bereits jetzt aus den Beeten entfernt werden, bevor unzählige Samen verbreitet werden und das Unkraut in der nächsten Zeit nur so sprießt. Schneeschieben gehört im Februar in weiten Teilen zwar der Vergangenheit an - falls es doch dazu kommt, sollten Sie Wege und Terrasse allerdings weiterhin vom Schnee befreien. So ersparen Sie sich im schlimmsten Fall Spannungsrisse in Fliesen.
 

BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich