Natürliche Biodünger & Düngemittel Hochwertige Nährstoffe für Ihre Pflanzen

Die richtigen Dünger & Düngemittel für Ihre Pflanzen

Zum Düngen von Gemüse, Blumen oder anderen Zierpflanzen ist natürlicher Biodünger sehr zu empfehlen. Er enthält bioeffektive Substanzen, die die Struktur des Erdreichs verbessern und die Nährstoffaufnahme der Pflanzen optimieren. Biologischer Pflanzendünger enthält unter anderem Sporen, verrottbare Pflanzenabfälle und Mikroorganismen. In manchen Fällen werden auch mineralische Düngesubstanzen zugesetzt. Auf diese Weise entsteht ein hocheffektiver Dünger, der für eine bunte Blütenpracht und hohe Erträge sorgt.

Die Anwendung von biologischem Pflanzendünger
Biologischer Pflanzen-Dünger wird in der Regel in Substratform auf den Boden, die Pflanzenoberfläche oder auf das Saatgut aufgebracht. Die Mikroorganismen besiedeln die Rhizosphäre und verbessern die Nährstoffaufnahme der Pflanzen. Dabei verzichtet der Biodünger auf chemische Substanzen, die den Boden nachhaltig belasten. Allerdings ist eine genaue Dosierung erforderlich, um eine Überdüngung zu vermeiden.

Nährstoffe verwertbar machen 
Oftmals liegt das Problem bei der Pflanzenzucht nicht in nährstoffarmen Böden, sondern in einer unzureichenden Nährstoffaufnahme der Pflanzen. Hier leistet biologischer Pflanzendünger Abhilfe. Er führt nicht nur dem Boden wertvolle Nährstoffe zu, sondern macht sie gleichzeitig pflanzenverwertbar. Die Kapazität der Pflanzen für die Aufnahme, Speicherung und Verarbeitung von Nährstoffen wird durch diese Düngerart erheblich gesteigert. So wachsen die Pflanzen schneller, gleichmäßiger und gesünder. Deshalb kann man den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und mineralischem Dünger spürbar reduzieren. 

Woraus besteht biologischer Pflanzendünger?
Die Grundstoffe von biologischem Pflanzendünger sind Azotobacter, Rhizobien, Blaualgen und Azospirillum. Diese nützlichen Bakterien- und Algenarten sind auch in Recycling-Abfällen und im Kompost enthalten. Sie regen das Bodenleben an und verbessern die Nährstoffaufnahme der Pflanzen. Doch die Nutzpflanzen brauchen eine jeweils spezifische Düngerzusammensetzung, um optimal wachsen zu können. Deshalb sollte man beim Kauf von biologischem Pflanzendünger auf die Inhaltsstoffe achten. Wir bieten hier neben unserem Universal Langzeitdünger auch rein biologischen Naturdünger aus reinem Schafdung an. Natürlicher, sicherer und biologischer geht es nicht!

Welcher Dünger für welche Pflanze?
Die Auswahl des optimalen biologischen Pflanzendüngers hängt von der Art der angepflanzten Gewächse ab. Dünger mit einem hohen Anteil an Azotobacter ist vor allem für Ackerfrüchte wie Mais, Senf, Weizen, Kartoffeln, Baumwolle und Gemüse zu empfehlen. Nutzpflanzen wie Mais, Weizen, Zuckerrohr oder Hirse brauchen hingegen einen hohen Anteil an Azospirillum. Für Reis ist ein Biodünger mit hohem Blaualgenanteil zu empfehlen.

Die Vorzüge von biologischem Pflanzendünger gegenüber chemischem Dünger
Bei chemischem Dünger sind nur rund 20 Prozent der Inhaltsstoffe pflanzenverwertbar. Die übrigen Bestandteile lagern sich im Boden an und können zu dauerhaften Belastungen führen. Biodünger kann die im Boden gebundenen Nährstoffe wieder verfügbar machen. Hierfür nutzt er Mikroorganismen, die die Aufnahmefähigkeit der Pflanzen verbessern. Auf diese Weise werden die Pflanzen gekräftigt. Sie werden unempfindlicher gegen Krankheiten, Schädlingsbefall, Wettereinflüsse und andere Stressfaktoren.

Nutz- und Zierpflanzen richtig düngen
Mittlerweile gibt es für fast alle Anwendungsbereiche geeigneten Biodünger. Auch für Zierpflanzen gibt es ihn heute als praktisch anzuwendenden Flüssigdünger oder Konzentrat. Wer nicht in der Lage ist seinen eigenen biologischen Pflanzendünger aus Jauche und Kompost zu erzeugen, findet also garantiert das passende Produkt. Auch für spezielle Anwendungen sind geeignete Biodünger erhältlich. So zum Beispiel unseren universellen Dünger für die Blattdüngung von Pflanzen mit einem ausladenden Blattwerk. Es ist wichtig, beim Einsatz von Biodünger auf die richtige Dosierung zu achten, die auf den Verpackungen angegeben ist. Da biologischer Pflanzendünger weniger Nährstoffe zuführt als die Nähraufnahe anregt, kann er sparsam verwendet werden. Der größte Vorteil unserer beiden Dünger ist jedoch, dass diese nach einmaligem Düngen eine Wirkung von bis zu 6 Monaten, also einer ganzen Pflanzsaison haben und nicht immer wieder, wie bei herkömmlichen Flüssigdünger, neu gedüngt werden muss.

BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich