Frostschutz: Drainage 28.12.2018 16:54

Ein Kernthema der Frostbeständigkeit: Die Drainage

Worauf Sie jetzt zwingend achten müssen, um Schäden durch Väterchen Frost zu vermeiden

 

In Teilen Deutschlands ist der erste Schnee gefallen. Andernorts ist dies nur noch eine Frage der Zeit, bis auch dort Väterchen Frost die Landschaft in weiß kleidet.  Nicht nur empfindliche Pflanzen, auch die Blumentöpfe und Pflanzgefäße werden es ihnen danken, wenn hier etwaige Vorbereitungen getroffen werden, um die Lebensdauer der Pflanzen und Kübel zu steigern. In diesem Ratgeber erklären wir, worauf geachtet werden muss und was besonders wichtig ist für eine Drainage im Pflanzkübel.  

Eine korrekte und gut funktionierende Drainage ist unabdingbar. Gerade im Winter, wenn die Temperaturen wieder frostige Werte erreichen, muss überschüssiges Wasser gut und problemlos ablaufen können. Eine Schicht aus groben Steinen, Tongranulat oder Ähnlichem über dem Abflussloch ist sehr hilfreich und von vielen Gärtnern als der Königsweg beschrieben. Zwischen dieser Schicht und der Pflanzenerde sollte eine Trennvlies eingelegt werden, um die Vermischung der beider Schichten zu verhindern. Verschlammte Erde hat so keine Chance, die Drainageschicht zu verstopfen und das Wasser am Ablaufen zu verhindern. Im Besten Fall wird auch das Ablaufloch des Kübels noch mit einem Gitter abgedeckt, dass vor dem Durchfallen von Granulat schützt. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich überschüssige Feuchtigkeit nicht im Pflanzgefäß stauen kann.

Direkter Bodenkontakt oder der Einsatz ungeeigneter Untersetzer sind ist ebenfalls keine gute Voraussetzung um vor Frostschäden an Wurzeln und Kübeln zu schützen. Viele Untersetzer sammeln das Regen-, Gieß- und Schmelzwasser, welches über Nacht schnell gefriert und zu Schäden am Gefäß führen kann. Besser sind hier kleine Stellfüße oder Pflanzenroller, die direkten Bodenkontakt vermeiden. Alternativ können Kübelpflanzen natürlich auch in ein Winterquartier umziehen.Für solch einen Umzug bieten sich zum Beispiel unsere ultraflachen Blumenroller ebenfalls an. 

So beugen Sie Frostschäden an Pflanzkübeln vor

Aufgestaute Feuchtigkeit im Substrat dehnt sich bei Minusgraden aus. Und kann Kästen, aus egal welchem Material, zum Platzen bringen. Darum ist es auch ratsam, den Kübel in Waage auszurichten. Abschüssig aufgestellte Kübel bergen das Problem, dass die Feuchtigkeit nicht gerade aus dem Kübel laufen kann und sich schlimmstenfalls in einer Ecke des Gefäßes sammelt. Die Folgen sind hier leider abzusehen. 

Befreit man seine Pflanzkübel regelmäßig vom frisch gefallenen Schnee, erhöht man zusätzlich die Lebensdauer, da so verhindert wird, dass sich, durch Witterungseinflüsse (Frost, Hagel, Sturm) entstandene Beschädigungen oder Haarrisse, mit Feuchtigkeit füllen und bei Frost die Oberflächen in Mitleidenschaft ziehen und Feuchtigkeit in den Kübel eindringt.

Es ist also keine Wissenschaft, seine Pflanz- und Blumenkübel frostfest zu befüllen, wenn man auf ein paar Kleinigkeiten achtet. Der Ärger, den Umtopfen mit sich bringt, ist um ein vielfaches größer. Ganz zu schweigen von dem damit verbundenen Aufwand.  

BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich