Den eigenen Kräutergarten anlegen 16.08.2017 12:25

Kräuter selbst pflanzen – Urban Gardening mit Pflanzwerk

kräutergarten - Kräuter selber pflanzen im KräuterbeetDie gesunde Ernährung spielt in der heutigen Zeit eine immer wichtigere und tragendere Rolle. „Frische Küche“ ist hier das Zauberwort. Und was gehört neben frischem Gemüse, Fleisch oder Fisch noch dazu? Richtig: Frische Kräuter und die möglichst aus dem eigenen Garten oder der eigenen Zucht! Gesünder kann man sich wohl kaum ernähren.

Und genau diese Kräuter muss man nicht immer im Supermarkt oder auf dem Markt kaufen. Viel mehr Sinn macht das Anlegen eines eigenen Kräutergartens. Auf diese Art hat man nicht nur immer frische Kräuter zur Hand, auf Dauer freut sich auch der Geldbeutel über einen eigenen und natürlichen Kräutergarten. Mit unseren einfachen Tipps gelingt auch Ihnen im Handumdrehen die eigene Aufzucht von frischen und gesunden Kräutern in den eigenen vier Wänden. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen und das Kräuter kaufen im Supermarkt ist passé.

Wo legt man den Kräutergarten am besten an

Zuerst ist die Standortwahl ein wichtiger Punkt, um Kräutern einen idealen Wohnort zu bieten. Die meisten Kräuter bevorzugen ein sonniges Plätzchen. Nur in Ausnahmefällen darf es auch etwas schattiger sein. Hier reicht beispielsweise eine nahstehende Staude oder ein kleiner Baum völlig aus. Natürlich fühlen sich Ihre Kräuter jedoch auch in unseren großen und eckigen Pflanzkübeln und Blumentöpfen pudelwohl.  Welche Kräuter Sie letztendlich einpflanzen möchten, liegt ganz bei Ihnen. Es bietet sich natürlich an, nur Kräuter zu pflanzen, welche auch für den Verzehr  geeignet sind – oder Kräuter mit heilenden Eigenschaften. 

Legen Sie Ihren neuen Kräutergarten in der Nähe Ihres Hauses an oder direkt in unseren kleinen Pflanzkübeln Modell Tub auf der Terrasse oder dem Balkon. So haben Sie diese immer Griffbereit und können bei Bedarf schnell geerntet werden. Ebenfalls eignet sich ein Hochbeet hervorragend für einen eigenen Kräutergarten. Neben den Schutz vor natürlichen Schädlingen können Sie die Kräuter aus einem Hochbeet bequemer ernten, ohne sich ständig bücken zu müssen. 

Tipp: Unser großer Pflanzkübel Divider bietet sich bestens an, um ein eigenes Hochbeet zu erstellen. In Kombination mit unseren eigens produzierten Einsätzen können Sie sich ohne viel Aufwand ein Hochbeet gestalten. Pluspunkt: Falls nötig kann das Beet nachträglich ganz einfach umgestellt werden. Einfach den Einsatz entnehmen, Blumenkübel umstellen und den Einsatz wieder einfügen. Praktisch und einfach!


Die Auswahl der richtigen Gartenkräuter & Küchenkräuter

Kräuterbeet mit Basilikum, Minze und Rosmarin

Als nächster Schritt steht die Auswahl der Gartenkräuter und Küchenkräuter an. Wichtig zu wissen: Es gibt einjährige, zwei- und mehrjährige Kräuterpflanzen. Zu den Einjährigen gehören zum Beispiel Dill, Koriander, Kresse oder Majoran. Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, Thymian oder Oregano zählen du den zwei- bzw. mehrjährigen Kräutern. Die Auswahl ist enorm, denn immer mehr Fachhändler bieten immer mehr Kräuterpflanzen an. 

Sofern Ihr neuer Kräutergarten angerichtet ist, geht es nun an die Aussaat. Hier kommen die Unterschiede der Kräuter zum Tragen. Einjährige Kräuter säen Sie bitte bereits Mitte Mai aus. Zu diesem Zeitpunkt ist Bodenfrost in der Regel kein Thema mehr. Beim Aussäen beachten Sie bitte auch die Packungsbeilage. In den ersten Tagen nach der Aussaat von Kräutern können Sie diese noch mit einem Vlies abdecken. So keimen die kleinen Pflänzchen optimal.

Tipp: Der Einsatz von chemischem Dünger ist nicht notwendig. Es reicht aus, dass im Frühjahr oder Herbst, wenn Unkraut aus dem Kräutergarten entfernt wird, eine einmalige Kompostdüngung erfolgt. Zudem kann chemischer Dünger den Geschmack einzelner Kräuter beeinflussen. Hier ist weniger mehr. Vor allem ungedüngte Blumenerde wie unsere Quellerde, ist für den Einsatz im Hochbeet bestens geeignet. Das genau dieses eigene Anbauen, auch Urban Gardening genannt, derzeit groß im Trend liegt, ist natürlich auch hier darauf zurück zuführen, dass immer mehr Menschen den Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern nicht länger der Industrie überlassen wollen und lieber schonend und natürlich selbst anbauen möchten. Ein toller Sinneswandel und ein Stück Natur auf dem Balkon, dem Garten und der Terrasse. 


Was ist bei der Pflege der Garten-Kräuter zu beachten

Zuletzt ist die Pflege des Kräuterbeets Bestandteil für eine erfolgreiche Aufzucht. Gießen Sie Ihre grünen Freunde entweder vormittags oder abends. So vermeiden Sie, dass gegossene Kräuter in der Mittagssonne verbrennen. Es ist auch ratsam, nicht allzu viel zu gießen: Nur wenige Kräuter (Petersilie, Schnittlauch und Kümmel beispielsweise) brauchen viel Wasser. Die Packungsbeilage bringt hier aber auch Licht ins Dunkel. Damit Ihre Kräuter auf keinen Fall auf dem Trockenen sitzen bleiben empfiehlt sich auch der Einsatz von unserem Feuchtigkeitsmesser. Mit dieser Hilfe gießen Sie definitiv nie wieder zu wenig. Damit jedoch immer genug Wasser zu den Wurzeln durchdringen kann, ist ein regelmäßiges Auflockern der Erde wichtig. Es reicht, wenn die Bodenoberfläche mit einer kleinen Harke etwas aufgelockert wird. 

Et Voila: Ihr eigener Kräutergarten, schnell und einfach!
 

BRAUCHEN SIE HILFE? RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)2845 9361060
PFLANZWERK NEWSLETTER Keine Produkt Neuheiten, News & Rabatte mehr verpassen!

Abmeldung jederzeit möglich